A. Waigand: 2012er Erlenbacher Hochberg Silvaner Kabinett trocken

Veröffentlicht am 12. November 2013 in der Rubrik »Degustation«

2012er Erlenbacher Hochberg
Silvaner Kabinett trocken
A. P. Nr. 1049 2 13
A. Waigand, Erlebenbach

Gleich eine Warnung vorweg: Dieser Wein ist nicht das, was der Konsument erwartet, wenn er arglos einen fränkischen Silvaner Kabinett öffnet. Denn am ersten Tag gibt er sich im Glas wie ein nicht eingerittenes Wildpferd, völlig unnahbar, scheinbar zu sehr von der Kohlensäure geprägt, und zeigt eine raue grünkräuterigen Note, die sich nicht so recht integrieren will. Nach einer Nacht in der offenen Flasche dann die Wandlung: Zitronengelb. Klassischer Silvanerduft mit nur dezenter Fruchtigkeit. Jedoch im Hintergrund Anklänge von Aprikose und nur mehr sehr verhaltene Kräuteraromen. Auf der Zunge harmonisch, mit weicher Säure, dafür aber einer deutlichen mineralischen Buntsandstein-Komponente, die dem Wein einen ätherischen Touch verleiht. Sehr gute Länge. Hat und dürfte noch einige Jahre sehr gut reifen. Bis 2018.
86

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Wenn Sie zu diesem Beitrag einen Kommentar abgeben möchten, verwenden Sie hierzu bitte das folgende Formular.

Vor- und Familienname:

E-Mail:

Website:

Ihr Kommentar:

Aktuell


Rubriken


Netzwerke


Schlagwörter


Werbung