weinfreaks.de verwendet so genannte Cookies. Diese sind notwendig, um Ihnen alle Funktionen unserer Website zur Verfügung stellen zu können. Mit der weiteren Nutzung von weinfreaks.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Verkostungen
Weine
Newsletter
Bewertungen
Partner
Impressum
Moselschiefer

Moselschiefer · Bild: Deutsches Weininstitut

Steinmetz kann's nicht lassen

Erste Einblicke in die neue Kollektion des Brauneberger Spitzenweinguts Günther Steinmetz

Im vergangenen Herbst hatte uns Stefan Steinmetz bereits seine herausragenden 2018er Rieslinge vorgestellt. Nun legt er nach und präsentiert uns erste Füllungen des neuen Jahrgangs und seinen ersten Orange-Wein, der erst vor kurzem in den Verkauf kam.

Mit dem in der Literflasche gefüllten Pinot gris zeigt Steinmetz, dass er auch ein Händchen für weiße Burgundersorten hat. Unprätentiös, aber noch lange nicht beliebig, setzt dieser Wein in seiner Preiskategorie Maßstäbe.

Kompromisslos anders als seine sonstigen Weißweine ist Steinmetz' erster Orange-Wein, der aus Chardonnaytrauben bereitete „Virgo Natura“. Maischegärung, Schwefelgabe lediglich im Moststadium, langes Hefelager und unfiltrierte Füllung ergeben einen individuellen und ausdrucksvollen Wein, der im Gegensatz zu anderen so genannten Naturals nicht die Grenze zur Fehlerhaftigkeit auslotet. Auf überraschend charmante wie ausgewogene Weise beweist er, welch hohes Niveau Orange-Weine erreichen können. „Virgo Natura“ dürfte nicht nur Freaks, sondern auch Ottonormaltrinker begeistern.

Zu seiner ohnehin schwer zu bewirtschaftenden Vielfalt an Einzellagen, die sich von Mülheim bis Piesport erstrecken, kamen im vergangenen Jahr Parzellen in der weltbekannten Wehlener Sonnenuhr und im steilen Wiltinger Rosenberg an der Saar hinzu. Die Sonnenuhr debüttiert 2019 bei Steinmetz in Form eines eleganten, klassischen Kabinetts, der Rosenberg mit der Zusatzbezeichnung „Alte Reben Saar“ als Qualitätswein mit trockenem Geschmacksbild.

Wie bereits im Vorjahr haben wir auch 2019 eine Schwäche für den hochmineralischen Veldenzer Grafschafter Sonnenberg Riesling „Alte Reben“, der diesmal allerdings deutlich feinherb ausfällt.

Mit den seit Jahren immer besser werdenden edelsüßen Auslesen setzt sich Stefan Steinmetz auch bei den Hochprädikaten in der internationalen Spitze fest. 2019 brilliert er mit gleich drei Goldkapsel-Auslesen, die mit wenig Botrytis und einer lebendigen Säure schon jetzt Trinkfreunde bereiten, obgleich ihnen eine Reife von mindestens zwei Jahrzehnten sehr gut zu Gesicht stünde.

Wir sind schon jetzt sehr gespannt auf die restliche Kollektion, von der wir ausgehen, dass sie für das Weingut die Tür zum Olymp der weltbesten Weinerzeuger noch um einen weiteren Spalt öffnen wird.

Die Weine im Überblick

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Brauneberger Juffer Sonnenuhr Riesling Auslese Goldkapsel
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 8 20 · 8% vol. Alkohol

19 | 20.05.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Gelbliches Weißgold. Hochkonzentrierter Beerenduft mit Aromen von kandierten Zitrusfrüchten und einem Hauch von Kräuterzucker. Auf der Zunge mit atemberaubendem Frucht-Säure-Spiel. Dicht und filigran zugleich. Vibrierend und finessenreich. Exzellente Länge, großartige Nachhaltigkeit. Erreicht seine Reife vermutlich erst mit dem Renteneintrittsalter unserer Urenkel.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Piesporter Goldtröpfchen Riesling Spätlese Goldkapsel
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 5 20 · 7% vol. Alkohol

18,5 | 23.05.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Reflexreiches, saturiertes Zitronengelb. Üppige und reife Fruchtaromen in der Nase, die in erster Linie an Sternfrucht und tropische Zitrusfrüchte, darüber hinaus auch etwas an Birne, Ananas und schwarze Johannisbeere erinnern. Ausladend und saftig auf der Zunge, geizt nicht mit Süße. Finessenreiches, feines und vielschichtiges Säurespiel. Vom Typ her eher eine Auslese als eine Spätlese. Exzellente Länge und Nachhaltigkeit. Sollte mindestens zehn, besser 15 Jahre reifen dürfen.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Wintricher Geierslay Riesling Auslese Goldkapsel
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 7 20 · 8% vol. Alkohol

18 | 12.05.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Zartgrünes helles Goldgelb. Im Bukett zeigen sich üppige Aromen von getrockneten Zitrusfrüchten und eine feine Beerennote. Fast erscheint es paradox, dass diese Auslese aus einer kühleren Lage eher an den warmen Sommer erinnert als das Pendant aus der Brauneberger Juffer, das eher dem Ideal eines Cool-Climate-Rieslings entspricht. Stefan Steinmetz erklärt dieses Phänomen nachvollziehbar und schlüssig mit Sonnenbrand und folglich geringsten Erträgen bei hoher Konzentration der Beeren. Die verspielte Säure gerät angesichts der fruchtigen, fast an eine Beerenauslese erinnernde Opulenz ein wenig ins Hintertreffen, balanciert aber die Süße sehr gut aus. Hervorragende Länge. Braucht vermutlich sehr viel Zeit bis zur Flaschenreife.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Veldenzer Grafschafter Sonnenberg Riesling Qualitätswein feinherb Alte Reben
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 11 20 · 13,5% vol. Alkohol

17,5 | 15.05.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Grünliches Strohgelb. Ätherisches Bukett mit Aromen von Eukalyptus, Minze, Avocado und reifem gelben Kernobst. Dichtes, mineralisches Konzentrat im Stil einer feinherben Auslese. Wirkt trotz 13,5% Alkohol aber keineswegs üppig. Feine, hervorragend ausbalancierte Säure. Zarte Süße. Derzeit noch verschlossen, deutet aber nach der Behandlung im Ovarius-Dekanter seine unbestreitbare Größe an. Sehr lang und nachhaltig.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Brauneberger Juffer Riesling Auslese Goldkapsel
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 6 20 · 7,5% vol. Alkohol

19 | 01.05.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Helles Weißgold mit grüngelben Reflexen. Hocheleganter und hochfeiner, kühler Duft nach reifen Zitrus- und tropischen Früchten. Fokussiert, saftig und beinahe schwerelos auf der Zunge, mit gestochen scharfen Konturen, großartiger Finesse und atemberaubendem Spiel von nicht zu üppiger Süße und strahlender, aber reifer Säure. Tänzelt im Stil eines Cool-Climate-Rieslings und mit perfekter Balance bis in die hintersten Winkel des Mundraums. Herausragende Länge. Ein Meisterwerk deutscher Süßweinkultur.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Pinot gris Qualitätswein
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 12 20 · 11% vol. Alkohol

15,5 | 08.05.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Zitronengelb. Grauburgunder-typische Nase mit Duft nach grünem Apfel und Walderdbeere. Zartcremige Fruchtfülle, trockenes Geschmacksbild, ausgewogenes Verhältnis von Süße und Säure. Harmonisch, sehr lang.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Wehlener Sonnenuhr Riesling Kabinett
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 3 20 · 8% vol. Alkohol

17,5 | 28.04.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Zitronengelb mit weißgoldenen Reflexen. Feiner, eleganter und moderat fruchtbetonter Duft nach Bitterorange und Weinbergspfirsich. Stoffiger Kabinett mit reifer, vibrierender und im Mundraum förmlich explodierender Säure, nahezu perfekt ausbalancierter Fruchtsüße, hervorragender Tiefe und exzellentem, sehr langem Nachhall. Eine Anlage für die Zukunft, die sich in die Tradition großartiger Rieslinge aus der Wehlener Sonnenuhr einreiht.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Brauneberger Riesling Qualitätswein
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 2 20 · 12,5% vol. Alkohol

16 | 24.04.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Helles Gelb. Vielschichtige, von der Spontangärung geprägte Nase mit zart-pflanzlichem, grünblättrigem Duft nach Schiefer, Walderdbeere und etwas grünem Apfel. Spannungsgeladener Auftakt im Mund. Perfekte Abstimmung mit vibrierender Säure und einem Hauch Süße. Feinsaftiger Riesling mit Stil und hohem Animationsfaktor. Sehr gute Länge.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Piesporter Goldtröpfchen Riesling Qualitätswein
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 10 20 · 12% vol. Alkohol

16,5 | 01.05.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Helles Gelb mit weißgoldenen und strohgelben Reflexen. Derzeit noch ein wenig verschlossene, verhalten fruchtbetonte Nase mit Aromen von reifen gelben Früchten und bereits erkennbarem mineralischen Fundament. Im Mund feines Säurespiel vor dem Hintergrund hoher Reife und Dichte. Grünkräuterige Noten und eine markante Schiefermineralität benötigen noch Zeit, um dem Wein seine endgültigen Konturen zu verleihen. Zeigt nach längerem Luftkontakt aber schon heute, was in ihm steckt. Gute bis sehr gute Länge.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2019er Wiltinger Rosenberg Riesling Qualitätswein Alte Reben Saar
Deutschland · Mosel (ehem. Mosel-Saar-Ruwer) · A. P.-Nr. 2577121 9 20 · 12% vol. Alkohol

17,5 | 26.04.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Helles Zitronengelb. Kühler, hefewürziger und extrem mineralischer Rieslingduft mit grünkräuterigen Nuancen. Schlanker und finessenreicher Saar-Riesling in klassischer, traditioneller Ausprägung. Enorme Würze und Pikanz am Gaumen. Vibrierende, reife Säure. Nachhaltige, messerscharf gezeichnete Schiefer-Mineralität. Großartige Länge. Erinnert an die großen Cool-Climate-Rieslinge aus der Zeit vor der globalen Erwärmung.

Günther Steinmetz · Brauneberg · Deutschland
2018er »Virgo Natura« Chardonnay
Deutschland · Landwein der Mosel · L 01/20 · 13% vol. Alkohol

17 | 04.05.2020 | offen verkostet von Werner Elflein
Orangegold. Tiefgründiger, floraler Duft nach Holunderbeere und Streuobst. Die nach dem Öffnen der mit einem Kronkorken verschlossenen Flasche noch wahrnehmbare Kohlensäure erweist sich als flüchtig. Auf der Zunge zartcremig, mit weichem Schmelz und hochwertigen, nicht ansatzweise bitteren Phenolen. Elegant und fein, trotz gut verpackter (oder sagen wir besser: versteckter) 13% Alkohol. Reichhaltige Aromatik, die an uralte gelbe Apfel- und Birnensorten erinnert, untermalt mit einer dezenten Würze von Blütenhonig. Noch gut als Chardonnay erkennbar. Hervorragende Länge.