Riesling-Raritäten: Edelsüße Spitzenweine begeistern

Veröffentlicht am 16. Januar 2015 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

Es war insbesondere eine äußerst vielschichtige, nach gerösteten und karamellisierten Mandeln duftende 1976er Beerenauslese von Jos. Christoffel jr. aus dem Ürziger Würzgarten (A. P. Nr. 2602144 7 77), die den Teilnehmern der sechsten von Stefan Erbes und Christian Hermann (Weingüter Karl Erbes und Dr. Hermann) organisierten Raritätenverkostung mit Rieslingen aus den Spitzenlagen von Mosel, Saar und Ruwer am vergangenen Wochenende vermutlich ihr Leben lang im Gedächtnis bleiben wird. Ein echter Ausnahmewein, der selbst im Jahrgang 1976 in dieser nahezu perfekten Qualität nur in kleiner Menge gelesen werden konnte, und von der es nach Aussage von Kajo Christoffel nur noch vier Flaschen in seinem Keller geben soll. Weiterlesen »

C. von Schubert’sche Schlosskellerei: 2013 gut gemeistert

Veröffentlicht am 21. Juni 2014 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

Was gibt es Neues vom Kultweingut Maximin Grünhaus? Nach einem insbesondere im Bereich der trockenen Rieslinge und fruchtigen Kabinette und Spätlesen meisterhaft gelungenen Jahrgang 2012 enttäuscht der Nachfolgejahrgang keinesfalls. Zwar ist 2013 jahrgangsbedingt ein wenig schwächer ausgefallen, die hier etwa seit Mitte der vergangenen Dekade ununterbochen fortlaufende Folge guter Jahrgänge reißt jedoch nicht ab. Weiterlesen »

C. von Schubert’sche Schlosskellerei: Jahrgangskontraste

Veröffentlicht am 5. Juli 2012 in der Rubrik »Degustation« | 2 Kommentare

Die unter dem Namen Maximin Grünhaus bekannte C. von Schubert’sche Schlosskellerei im Ruwertal zählt unbestritten zu den bekanntesten und renommiertesten Aushängeschildern deutscher Rieslingkultur. Noch um die Jahrtausendwende durchlief das traditionsreiche Weingut jedoch eine Schwächephase. Mit der Verpflichtung von Betriebsleiter Stefan Kraml im Jahre 2003 bewies Inhaber Dr. Carl von Schubert eine mehr als glückliche Hand, und seit einigen Jahren spielen die finessenreichen und langlebigen Rieslinge aus den Grünhäuser Weinbergen wieder mit im Konzert der besten deutschen Weine. Weiterlesen »

C. von Schubert’sche Schlosskellerei: 2009er Maximin Grünhäuser Herrenberg Riesling »Superior«

Veröffentlicht am 9. Juni 2012 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2009er Maximin Grünhäuser Herrenberg
Riesling »Superior«
A. P. Nr. 3536014 21 10
C. von Schubert’sche Schlosskellerei, Mertesdorf-Grünhaus

Weiterlesen »

Die Mittelmosel im Januar

Veröffentlicht am 14. Januar 2012 in der Rubrik »Degustation« | 7 Kommentare

Anfang Januar. Die milden Temperaturen passen nicht so recht zur Jahreszeit. Es ist regnerisch. Das Moseltal wirkt wie ausgestorben. Die schmalen Gassen der Bernkasteler Altstadt, sonst ein beliebter Ausflugsort der Touristen, sind fast menschenleer. Der Fluss ist – wie vor genau einem Jahr – über die Ufer getreten. Viele Straßen sind unpassierbar, und nur mit Mühe und Not ergattern wir noch einen freien Parkplatz. Normalerweise gibt es genügend freie Parkplätze in Bernkastel. Dort, wo heute das Wasser der Mosel steht. Wir retten uns ins Café Hansen, essen vorzüglichen Kuchen, trinken Kaffee und heiße Schokolade. Weiterlesen »

Carsten Henn: 111 deutsche Weine, die man getrunken haben muss

Veröffentlicht am 3. November 2011 in der Rubrik »Rezension« | 2 Kommentare

111 deutsche Weine»111 deutsche Weine, die man getrunken haben muss«. Der kundige Weinfreund denkt dabei zunächst einmal an Riesling und Spätburgunder, vielleicht noch an den einen oder anderen ausgewählten Weiß- und Grauburgunder. Doch bereits beim ersten flüchtigen Durchblättern von Carsten Henns neuem Weinbuch beschleicht mich das Gefühl, der Autor treibe einen gar lustigen Schabernack mit mir. Chenin blanc aus Baden, Lagrein und trocken ausgebaute Huxelrebe aus Rheinhessen — dass sollen Weine sein, »die man getrunken haben muss«?

»Allein mit Moselweinen hätte ich dieses Buch komplett füllen können, aber dann wäre es nur um Riesling gegangen. Und obwohl dies die aufregendste Rebsorte der Welt ist, hat das Weinuniversum noch viel mehr zu bieten«, schreibt Henn im Vorwort — und hat damit vollkommen Recht! Bei aller Begeisterung, dass im eigenen Lande die weltweit besten Rieslinge erzeugt werden und inzwischen auch der deutsche Spätburgunder international für Furore sorgt, laufen wir zunehmend Gefahr, andere traditionelle Rebsorten wie Gewürztraminer, Muskateller und Scheurebe zu vernachlässigen. Syrah, Cabernet Sauvignon, Merlot & Co. haben als bereichernde Elemente ebenfalls ihre Berechtigung, und den Nachweis, mehr als Modeerscheinungen zu sein, längst erbracht. So ist der Buchtitel letztlich doch schlüssig. »111 deutsche Weine, die man getrunken haben muss« ist eben kein Nachschlagewerk für Etikettentrinker (sonst hieße es vermutlich eher »Die zweitausendzweihundertzweiundzwanzig teuersten Versteigerungsweine«), sondern eine anregende Lektüre für Weingenießer, die sich ihre Neugierde und Entdeckungsfreude bewahrt haben und den deutschen Wein in all seinen Facetten kennenlernen und erleben wollen. Weiterlesen »

C. von Schubert’sche Schlosskellerei: 2007er Maximin Grünhäuser Abtsberg Riesling Kabinett

Veröffentlicht am 14. August 2011 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2007er Maximin Grünhäuser Abtsberg
Riesling Kabinett
A. P. Nr. 3536014 33 08
C. von Schubert’sche Schlosskellerei, Mertesdorf-Grünhaus

Weiterlesen »

C. von Schubert’sche Schlosskellerei: 2009er Maximin Grünhäuser Abtsberg Riesling trocken »Alte Reben«

Veröffentlicht am 3. Juli 2011 in der Rubrik »Degustation« | 2 Kommentare

2009er Maximin Grünhäuser Abtsberg
Riesling trocken »Alte Reben«
A. P. Nr. 3536014 18 10
C. von Schubert’sche Schlosskellerei, Mertesdorf-Grünhaus

Weiterlesen »

Zwischen Anspruch und Wirklichkeit: Die »Großen Gewächse«

Veröffentlicht am 25. April 2011 in der Rubrik »Degustation« | 1 Kommentar

Vor rund zehn Jahren produzierten die VDP-Betriebe ihre ersten »Großes Gewächse«. Doch statt in der zurückliegenden Dekade die Weine qualitativ zu entwickeln, drehten die Winzer erst einmal an der Preisschraube. Inzwischen muss der Konsument nicht selten 30,- € oder mehr für eine Flasche berappen, die nur selten das Niveau der ehemals besten trockenen Spätlesen erreicht. Bei den »Großen Gewächsen« (im Rheingau: Ersten Gewächsen) handelt es sich nach wie vor — und hier bildet der vielbeschworene Jahrgang 2008 nur bedingt eine Ausnahme — in erster Linie um vom Alkohol aufgedunsene, schwerfällige Konzentrationsmonster, denen so ziemlich alles abgeht, was die Faszination Riesling ausmacht: Eleganz, innere Balance, Finessenreichtum, Komplexität und geschmackliche Tiefe. Weiterlesen »

Never Mind the Wineguides, Here’s the Reality

Veröffentlicht am 1. Januar 2011 in der Rubrik »Rezension« | Bisher keine Kommentare

Pünktlich zu Weihnachten »beglückten« uns einige Verlage wieder mit ihren jährlich neu aufgelegten Weinführern. Ich gebe zu, sie nicht alle gelesen zu haben. Wozu auch? Gerhard Eichelmanns Werk »Deutschlands Weine« geht mir schon seit langem am Allerwertesten vorbei, und das Booklet »Die 800 besten Weingüter in Deutschland« aus der Redaktion des Hamburger Magazins »Der Feinschmecker« habe ich nur aus purer Langeweile erworben, um mir während einer Zugfahrt die Zeit zu vertreiben. Im Nachhinein hätte ich mir dies sparen können und während der Fahrt lieber Löcher in die Luft gestarrt. Schließlich wäre noch der Gault-Millau WeinGuide zu nennen, der für den Leser in einigen Regionen durchaus brauchbare Empfehlungen enthält — und zwar präzise zwischen 12:00 Uhr und Mittag. Weiterlesen »

Ältere Beiträge »

Aktuell


Rubriken


Netzwerke


Schlagwörter


Werbung