Künstler: 2010er Hochheimer Hölle Riesling Kabinett trocken

Veröffentlicht am 30. Dezember 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2010er Hochheimer Hölle Riesling Kabinett trocken
A. P. Nr. 40060 10 11
12,5% vol Alkohol
Künstler, Hochheim
Weiterlesen »

Weinhof Herrenberg: 2015er Wiltinger Schlangengraben Riesling »Alte Reben«

Veröffentlicht am 20. November 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2015er Wiltinger Schlangengraben Riesling »Alte Reben«
A. P. Nr. 35530500 6 16
13 %vol. Alkohol
Weinhof Herrenberg, Schoden

Weiterlesen »

Rebenhof: 2005er Ürziger Würzgarten Riesling Spätlese »von alten Reben« [2]

Veröffentlicht am 16. Oktober 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2005er Ürziger Würzgarten Riesling Spätlese »von alten Reben«
A. P. Nr. 2602100 16 06
9% vol. Alkohol
Rebenhof, Ürzig

Weiterlesen »

Lisa Bunn: 2015er Guntersblumer Himmelthal Riesling Spätlese

Veröffentlicht am 2. August 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2015er Guntersblumer Himmelthal Riesling Spätlese
A. P. Nr. 4382047 9 16
10 %vol. Alkohol
Lisa Bunn, Nierstein

Weiterlesen »

Jos. Christoffel jr.: 2015 wieder wie gewohnt

Veröffentlicht am 1. August 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2014 war für Kajo Christoffel der wahrscheinlich schwierigste Jahrgang seiner Winzerlaufbahn. Dieser Eindruck bestätigte sich mir auch bei der Nachverkostung der 2014er Erdener Prälat Riesling Auslese *** in der vergangenen Woche. Doch die Natur lieferte den Moselaner Winzern prompt eine Entschädigung in Form eines Jahrgangs, der mit Fug und Recht eines Tages zu den besten des 21. Jahrhunderts gezählt werden wird. Und so verwundert es wenig, dass uns auch der kleine Zwei-Hektar-Betrieb von Kajo Christoffel 2015er wieder einige Rieslinge auftischt, die zu den besten Deutschlands zählen. In der übersichtlichen Kollektion von gerade einmal einem halben Dutzend Weinen brillieren diesmal ein Kabinett aus dem Erdener Treppchen und die beiden goldverkapstelten ***-Auslesen, wovon die aus dem Erdener Prälat ganz knapp die Nase vorne hat. Weiterlesen »

Karl Erbes: Das Jahr der Krankley

Veröffentlicht am 30. Juli 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

Vielfalt durch penible Selektion ist schon seit vielen Jahren ein Markenzeichen des Weinguts Karl Erbes. Nach alter Tradition gibt es hier, sofern der Jahrgang es zulässt, eine Vielzahl individueller frucht- und edelsüßer Spitzengewächse, die zudem ihren Herkunftscharakter bis auf Parzellenebene erkennen lassen. So heben sich etwa die Rieslinge aus der alten Einzellage Ürziger Krankley deutlich erkennbar von den anderen Weinen aus dem Ürziger Würzgarten (zu dem die Krankley heute weinrechtlich gehört) ab. 2015 präsentieren sie sich besonders intensiv und erinnern in ihrer Fruchtaromatik (Aprikose, Orange) deutlich an den benachbarten Erdener Prälat. Hier wiederum zeigen sich die Auslese Goldkapsel und die Auslese * Lange Goldkapsel noch ein wenig verschlossen – aber das ist nun einmal typisch für Prälat-Rieslinge. Weiterlesen »

Lisa Bunn: 2015er Dienheimer Riesling trocken »vom Kalkstein«

Veröffentlicht am 8. Juli 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2015er Dienheimer Riesling trocken »vom Kalkstein«
A. P. Nr. 4382047 15 16
12,5 %vol. Alkohol
Lisa Bunn, Nierstein

Weiterlesen »

Lisa Bunn: 2015er Niersteiner Riesling trocken »vom Rotliegenden«

Veröffentlicht am 6. Juli 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

2015er Niersteiner Riesling trocken »vom Rotliegenden«
A. P. Nr. 4382047 16 16
12 %vol. Alkohol
Lisa Bunn, Nierstein

Weiterlesen »

Max Ferd. Richter: Großmeister der Kabinette

Veröffentlicht am 4. Juli 2016 in der Rubrik »Degustation« | 1 Kommentar

Das Weingut Max Ferd. Richter in Mülheim habe ich in den vergangenen Jahren leider ein wenig aus den Augen verloren. Nicht, weil ich die im besten Sinne konservative Stilistik der Rieslinge weniger schätzte, sondern eher, weil ich es als Opfer der physikalischen Gesetze einfach nicht zuwege bringe, gleichzeitig an zwei verschiedenen Orten aufzutauchen. Getan hat sich in der Zwischenzeit allerdings einiges. Constantin Richter, der das Weingut gerade Schritt für Schritt von Vater Dr. Dirk Richter übernimmt, hat bereits merklich an der Qualitätsschraube gedreht. Das betrifft zum einen die hier lange vernachlässigten trockenen, aber auch und vor allem die frucht- und edelsüßen Rieslinge, die nunmehr spürbar feiner geworden sind und mit mehr Länge und Tiefe aufwarten können. Weiterlesen »

Dr. Hermann: So schmeckt ein Jahrhundertjahrgang!

Veröffentlicht am 4. Juli 2016 in der Rubrik »Degustation« | Bisher keine Kommentare

Nachdem sich Rudi und Christian Hermann in den schwierigen Jahren 2013 und 2014 beachtlich geschlagen und allen klimatischen Widrigkeiten zum Trotz hervorragende Kollektionen füllen konnten, war 2015 endlich fast wieder ein Jahrgang nach Maß. Zwar hatten die Reben im Sommer eine längere Trockenphase zu überstehen, auf die Qualität der Weine hatte diese aber glücklicherweise keinen Einfluss. Weiterlesen »

Ältere Beiträge »

Aktuell


Rubriken


Netzwerke


Schlagwörter


Werbung