Künstler: 2010er Hochheimer Hölle Riesling Kabinett trocken

Veröffentlicht am 30. Dezember 2016 in der Rubrik »Degustation«

2010er Hochheimer Hölle Riesling Kabinett trocken
A. P. Nr. 40060 10 11
12,5% vol Alkohol
Künstler, Hochheim

»Früher war mehr Lametta.« Auf das Rheingauer Weingut Künstler trifft das bekannte Loriot-Zitat meines Erachtens auf besondere Weise zu. Noch sehr gut kann ich mich an die exzellenten 1998er und 1999er Rieslinge des Hauses erinnern, insbesondere an die verschiedenen trockenen Auslesen aus den Hochheimer Spitzenlagen. Das Weinmachen hat Gunter Künstler zwar nicht verlernt, jedoch ziehen mich seine Weine längst nicht mehr so in den Bann wie damals. Eine Tendenz zu Uniformität und Langeweile war für mich seit der Jahrtausendwende leider immer wieder zu erkennen, mal mehr, mal weniger. Der heute zu besprechende 2010er Hochheimer Hölle Riesling Kabinett trocken kann diesen ambivalenten Eindruck nicht revidideren, stellt jedoch im Kontext mit anderen, höher dekorierten Lagenweinen eine Ausnahme im positiven Sinne dar.

Auffälliges, leuchtendes Goldgelb. Das von Zitrusaromen geprägte Bukett zeigt sich überlagert von der typischen Jahrgangsreife. Auf der Zunge von Anfang an mit guter Präsenz und einer gelungenen Symbiose aus nicht zu kraftvollem Körper, den Speichelfluss anregender Saftigkeit, zupackender Säure und auf gelbe Zitrone fokussierter Frucht. Trockenes Geschmacksbild. Ein guter Speisenbegleiter zu Fischgerichten, nicht nur während der Sommermonate. Hervorragende Länge und ebensolche Nachhaltigkeit. Bis 2020.
87

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Wenn Sie zu diesem Beitrag einen Kommentar abgeben möchten, verwenden Sie hierzu bitte das folgende Formular.

Vor- und Familienname:

E-Mail:

Website:

Ihr Kommentar:

Aktuell


Rubriken


Netzwerke


Schlagwörter


Werbung