Thommy Hörner – Hainbachhof: 2009er Silvaner Kabinett trocken [3]

Veröffentlicht am 3. Juli 2015 in der Rubrik »Degustation«

2009er Silvaner Kabinett trocken
A. P. Nr. 5041030 7 10
Thommy Hörner – Hainbachhof, Hochstadt

Diesen erstaunlichen Silvaner habe ich in der Vergangenheit bereits zwei Mal verkostet, am 24. Juli 2010 und, drei Jahre später, am 9. August 2013. Warum erstaunlich? Thommy Hörners Wein aus seinem erstem eigenen Jahrgang entwickelte sich zunächst so, wie ich es von einem guten, ambitionierten trockenen Kabinett erwartet habe. Im besten Falle nämlich, dass er über ein Reifepotenzial von circa fünf Jahren verfügt. Tertiäre Aromen gehören zur Reife. Und sie stehen einem Wein nach mehreren Jahren auf der Flasche auch zu. Doch scheint es, als habe sich der Silvaner seit meiner letzten Verkostung nicht verändert, als verharre er in seinem damaligen Status quo. Mich beschleicht sogar leise der Eindruck, er wirke jugendlicher als je zuvor. Im Auge überwiegen nun die zitronengelben Farbnuancen, die inzwischen die früheren Grautöne verdrängt haben. Das Bukett zeigt leicht laktische Anklänge, kaum tertiäre Aromen, stattdessen aber noch immer eine ausgeprägte fruchtige Komponente, einen klar fokussierten Duft nach Zuckermelone. Mit 12,5 %vol. Alkohol nicht zu opulent. Gute Präsenz am Gaumen, reife, aber zugleich belebende, gut eingebettete Säure. Schmeckt sehr trocken. Hervorragend ausbalanciert. Erst im langen Finale offenbaren sich dezente Reifenoten, ohne jegliche Adstringenz. Bis 2020.
88

Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar!

Wenn Sie zu diesem Beitrag einen Kommentar abgeben möchten, verwenden Sie hierzu bitte das folgende Formular.

Vor- und Familienname:

E-Mail:

Website:

Ihr Kommentar:

Aktuell


Rubriken


Netzwerke


Schlagwörter


Werbung