Unwort »Lagenverbrauch«

Veröffentlicht am 31. Januar 2015 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

»Sulzfelder Silvaner trocken«, steht in der Preisliste eines fränkischen VDP-Weinguts. Der gleiche Wein hieß im Vorjahr noch »Sulzfelder Maustal Silvaner Kabinett trocken«. Nun wird die Lagenherkunft auf dem Etikett unterdrückt. »Lagenverbrauch« nennt das der VDP. Und will damit das Image der Einzellagen verbessern. Ich fürchte nur, er erreicht durch einen solchen Unsinn genau das Gegenteil.

Koehler-Ruprecht: Austritt aus dem VDP

Veröffentlicht am 26. Oktober 2014 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

Nach Tesch von der Nahe kehrt nun auch das Pfälzer Weingut Koehler-Ruprecht dem VDP den Rücken. In seiner Pressemitteilung begründet Betriebsleiter Dominik Sona den Schritt wie folgt:

»Der Grund unseres Austritts beruht im Wesentlichen auf der Übereinkunft der Kollegen, dass künftig alle trockenen Weine nur noch als Qualitätswein bezeichnet werden sollten und damit angereichert werden dürfen. Koehler-Ruprecht hingegen produziert aus Überzeugung Prädikatsweine, die in der ursprünglichen Tradition der Naturweinversteigerer stehen. Nicht angereicherte Moste sind für uns die Voraussetzung für authentische Weine, die ihren Jahrgang widerspiegeln.

Weiterhin sieht die neue VDP-Klassifikation mit dem Lagenverbrauch vor, dass aus einer ›VDP.GROSSE LAGE‹ – und als diese ist unsere wichtigste Lage Kallstadter Saumagen klassifiziert – nurmehr ein trockener Rieslingwein erzeugt werden darf. Eine Einschränkung, die unserer Philosophie diametral gegenübersteht und gegen unser Credo, kompromisslose Weine zu erzeugen, verstößt.«

Ein konsequenter Schritt, dem sich hoffentlich noch weitere VDP-Weingüter anschließen werden.

Bauerntheater

Veröffentlicht am 27. August 2012 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

Die jährliche Aufführung der »Großen Gewäche« kommt mir vor wie das groteske Bühnenschauspiel eines schlechten Bauerntheaters, in dem die Zuschauer im Saal von der leichtfüßigen Ballerina schwärmen, während oben auf den Brettern eine 200 Kilogramm schwere, nach Schweiß stinkende Diva mittleren Alters mit fettem Arsch und zentimeterdick geschminktem Gesicht kaum noch das Gleichgewicht halten kann und von einem dummen August notdürftig aufgefangen werden muss, damit sie nicht unfreiwillig dem unter ihrem Gewicht einbrechenden Parkettboden in das tiefer gelegene Kellergeschoss folgt.

Karl Erbes: Übernahme im Erdener Prälat

Veröffentlicht am 16. Februar 2012 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

Das Weingut Karl Erbes in Ürzig erweitert seine Rebflächen. Wie Inhaber Stefan Erbes heute mitteilt, konnte er jüngst Parzellen des Weinguts Moselschild von Kurt Schild übernehmen, darunter Reben in der ursprünglichen Kranklay (heute Teil des Ürziger Würzgartens) sowie in der Paradelage Erdener Prälat. Die Fläche im Erdener Prälat stammt, wie aus dem Moselschild-Etikett hervorgeht, aus der Erbmasse des Weinguts Geschw. Berres – Joh. Berres jr. Erben und liegt im historischen Kernstück der Lage. Stefan Erbes kündigte an, die Flaschen seines ersten Prälat-Jahrgangs 2012 mit dem bekannten Traditionsetikett auszustatten. Kurt Schild hingegen möchte sich aus Altersgründen auf eine kleinere Rebfläche konzentrieren.

Vervollratzt!

Veröffentlicht am 21. Dezember 2011 in der Rubrik »Kurz notiert« | 4 Kommentare

Heute Abend in einem Neusser Restaurant. In der Weinkarte wird ein Wein von einem Weingut namens »Schloss Volratz« angeboten. Ich bin irritiert. Des Rätsels Lösung: es handelt sich um den Liter-Riesling »Volratz 1573« von Schloss Vollrads im Rheingau. Klingt wie »voll verratzt«! Weiterlesen »

Oberdieck-Preis 2011 für Rebkundler Andreas Jung

Veröffentlicht am 5. November 2011 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

In Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer Kassel und der Stadt Naumburg würdigt der Pomologen-Verein e.V. seit 1999 herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Erhaltung pflanzengenetischer Ressourcen im Obstbau mit der Verleihung des Oberdieck-Preises. Die diesjährige Auszeichnung erhält der Rebenkundler Andreas Jung, dem wir unter anderem die Wiederentdeckung alter Rebsorten wie dem Orleans verdanken.

Der Brücken-Wahnsinn

Veröffentlicht am 31. Oktober 2011 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

Das K1-Magazin berichtete neulich über den Hochmoselübergang.

Aus der aktuellen Besucherstatistik (August 2011)

Veröffentlicht am 2. September 2011 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

»Werner Elflein | Mein Weintagebuch« wächst und wächst. Nachdem erst vor kurzem, im Juni, die Besucherzahl auf monatlich 50000 wuchs, verzeichnete die Logfile-Analyse meines Webhosters für den August bereits über 60000 so genannte Unique Visits.

Jahrgang 2011: Hilfe, mein Frühburgunder wird reif!

Veröffentlicht am 6. August 2011 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

Vögel, verpisst euch!

Aus der aktuellen Besucherstatistik (Juli 2011)

Veröffentlicht am 4. August 2011 in der Rubrik »Kurz notiert« | Bisher keine Kommentare

Bereits im Juni hatte »Werner Elflein | Mein Weintagebuch« erstmals mehr als 50000 Besucher in einem Monat. Leider steht mir die Logfile-Statistik für den gesamten Monat aufgrund der Inkompetenz meines Webhosters 1&1 derzeit nicht zur Verfügung, erst seit dem 2. Juli werden wieder Daten erfasst. Aus diesem Grunde verzeichnet die Monatsstatistik für den Juli auch eine geringere Besucherzahl (54515), als sie bei vollständiger Erfassung vorhanden wäre. Obwohl meine Freude durch das Versagen meines Webhosters ein wenig getrübt wird, freue ich mich, dass das Interesse der Weinfreunde an meinem Blog weiterhin zunimmt.

Ältere Beiträge »

Aktuell


Rubriken


Netzwerke


Schlagwörter


Werbung